Vorarlberger Industrie: Unterstützung für Kuratorien an den drei Vorarlberger HTL mit jährlich 100.000 Euro

Im Rahmen einer HTL-Vorarlberg-Strategiesitzung und im Beisein von Bildungslandesrätin Dr. Barbara Schöbi-Fink haben Vertreter der Vorarlberger Industrie kürzlich Schecks in Höhe von 100.000 Euro an die Kuratorien der drei Höheren Technischen Bundes-Lehr- und Versuchsanstalten übergeben.

Diese Fördergelder, die vom Land Vorarlberg zudem verdoppelt werden, dienen in erster Linie dazu, die neuesten Maschinen und Geräte anzuschaffen. Der Fokus liegt dabei klar auf den neuen Zukunftstechnologien. Der Strategieprozess HTL-Vorarlberg hat sich zum Ziel gesetzt, die drei HTL noch besser miteinander zu vernetzen und die Ausbildung gemeinsam mit der heimischen Wirtschaft an die Herausforderungen der Zukunft anzupassen. Das Strategiekernteam setzt sich aus den Direktoren und Abteilungsleitern der drei HTL, Unternehmern aus der Industrie und Vertretern aus der Bildungspolitik zusammen. Geleitet und koordiniert wird der Strategieprozess von der Sparte Industrie in der Wirtschaftskammer Vorarlberg.

Bildunterschrift: v.l.n.r.: Mag. Michael Amann (Geschäftsführer Sparte Industrie), Udo Filzmaier (Bildungssprecher Sparte Industrie), Steffi Huber, MSc (VEM-Geschäftsführerin), Mag. Judith Zeiner-Mohr (Direktorin HTL Rankweil), DI Markus Kornfehl (HTL Dornbirn), Dr. Mag. Michael Grünwald (Direktor HTL Dornbirn), Dr. Barbara Schöbi-Fink (Landesrätin und Präsidentin des Landesschulrates), DI Hannes Hermann (Kuratoriums-Präsident HTL Dornbirn), MMag. Claudia Vögel (Direktorin HTL Bregenz), DI Jörg Maninger (HTL Bregenz), Christian Beer (Kuratoriumspräsident HTL Bregenz), Mag. Andreas Staudacher (Sparte Industrie und Projektleiter HTL-Vorarlberg)

Bildnachweis: WKV

2020-09-09T15:59:13+00:00